Manifeste! Eine andere Geschichte der Fotografie

39,00

Die radikalsten Äußerungen über die Fotografie stammen von Fotografen selbst. Die Avantgarden des 20. Jahrhunderts wurden von publizistischen Paukenschlägen begleitet: von programmatischen Büchern, Zeitschriften und Radiobeiträgen, die dazu aufriefen, die Welt durch das Medium neu wahrzunehmen und sie zu verändern. Das Ringen um die Aufgaben, die »richtige« Verwendungsweise der Fotografie und um eine ihr eigene Ästhetik lässt sich bis zu William Henry Fox Talbot und anderen Pionieren zurückverfolgen. Heute setzt es sich in Fotoblogs und Internetplattformen fort.

Das Buch versteht sich als diskursiver Streifzug durch die Geschichte der Fotografie. Nicht die Bilder stehen hier im Vordergrund, sondern die programmatischen Texte, in denen die Künstler für ihre Auffassung des Mediums streiten. In der sorgfältig gestalteten Publikation sind daher die Originaltexte in ihrer typografischen Rhetorik zu sehen, ergänzt um Übersetzungen ins Englische und Deutsche. Sie führen den Leser zurück in die vehement und provokativ geführte Debatte um das Selbstverständnis dieses Mediums der Moderne.

Add to Wishlist Add to Wishlist
Add to Wishlist

Additional information

title

Manifeste! Eine andere Geschichte der Fotografie

publisher

Museum Folkwang / Fotomuseum Winterthur / Steidl Verlag

ISBN

9783869307657

year

2014

binding

Softcover

size

28,5 x 21 cm

pages

420 p.

language

German

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Manifeste! Eine andere Geschichte der Fotografie”

You may also like…